Ende einer Ausstellung

In der vergangenen Woche endete am Fachbereich Geisteswissenschaften der Uni Gießen die Ausstellung „Leben an der JLU

abgehaengtDie von Studierenden erarbeitete Ausstellung bestand aus Wandplakaten, auf denen betrachtende KommilitonInnen mit provokativen Aushängen konfrontiert wurden.

Mit dem Ende des Wintersemester ist nun auch das Ende der Ausstellung gekommen und wir möchten dies nutzen um ein kleines Resumee zu ziehen:

Einige Plakate erregten viel Aufmerksamkeit, das Ziel die Studierenden für Problemfälle zu sensibilisieren ist somit erreicht worden. Die Provokation der vermeintlich bald existierenden Präsenzlernzeiten ist hierbei besonders angekommen ist und hat auch in den sozialen Netzwerken einen Kommunikationsprozess in Gang gebracht.

Um dies zu verdeutlichen möchten wir die Ausstellung gerne damit abschließen, die Reaktionen zu zeigen, die bspw. auf Facebook kundgetan wurden.

Besonders erfreulich ist hierbei, dass einige Betrachter auch darauf verwiesen, dass hinter dem „Scherz“ der Ausstellung durchaus ernste und diskussionswürdige Probleme stehen. Aber lesen Sie selbst:

reaktionen1 reaktionen2

Für uns war es ein erfreulicher Auftakt. Wir möchten uns an dieser Stelle gerne bei allen beteiligten Studierenden der JLU bedanken und freuen uns auf kommende Projekte, von denen einige bereits in Vorbereitung sind!

Nachricht. Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.